Eindrücke: Juni 2013

Samstag, 29. Juni 2013

Nonnenmattweiher - die unendliche Geschichte.... :-)

Der Nonnenmattweiher zieht mich immer wieder an. Für mich ist der Karsee Entspannung pur.
Dieses mal hat es mich zudem interessiert, wie weit die Natur dort oben auf 915 m ü. NN ist im Vergleich zum letzten Jahr.
I'm again and again attracted by the Nonnenmattweiher. For me, the tarn is pure relaxation.
This time I also wanted to know how far the nature is up there at 915 meters above sea level compared to last year.

Der Nonnenmattweiher von oben gesehen
The Nonnenmattweiher seen from above
Zu dem Post vom letzten Sommer kommt ihr, wenn ihr auf die Bildchen unten klickt.
To see the post from last summer, click on the photo below.


Wer Lust hat alle Posts über den Nonnenmattweiher anzusehen (Sommer, Herbst und Winter) einfach auf das folgende Bild klicken. Nicht wundern: mein geplanter Post: "Nonnenmattweiher im Frühling" ist ausgefallen - wie der Frühling auch....
Should you want to see all the posts about the Nonnenmattweiher (summer, autumn and winter) simply click on the following photo. Do not be surprised: my planned post: "Nonnenmattweiher in Spring" has failed - as spring itself....
.... :-(




So, und jetzt zu dem aktuellen Besuch am Nonnenmattweiher. Eigentlich wollte ich ja zum direkten Vergleich am selben Tag wie letzten Sommer wieder an den Nonnenmattweiher. Das wäre beinahe ins Wasser gefallen, denn es regnete schüttete den ganzen Vormittag und frühen Nachmittag. Endlich gegen halb fünf nachmittags kam etwas die Sonne zum Vorschein. Also Kamera packen und losspurten zum Nonnenmattweiher. Eine Stunde Zeit blieb - bei sehr wechselhaftem Wetter: Wind, Wolken, Sonne, Schatten, und zum Schluss wieder erste Regentropfen.
So, now to the current visit at the Nonnenmattweiher. Actually I wanted to go there at the same day as last summer (for direct comparison). This plan was almost literally going to be a total wash-out, because it rained poured all morning and early afternoon. Finally, at half past four in the afternoon the sun came out slightly. So I grabbed the camera and went to the Nonnenmattweiher. One hour time remained ... with very changeable weather: cool wind, clouds, sun, shade, and then at last again first raindrops.



Oben am Karsee selbst war es gerade mal 10°C warm kalt und es herrschte zu Beginn ein sehr kühler Wind; das Wasser kräuselte sich und die wunderschönen Spiegelungen waren natürlich nicht zu sehen.
Up there at the tarn it had only 10° C and there was at the beginning a very cool wind; the surface of the water was ruffled and the beautiful reflections of course, were not to be seen.

Also wieder nichts mit der Badebucht....
So again nothing with bathing at the bay...



Zwischendurch gab es Sonne, dann wieder dicke Wolken: es war ein Schauspiel, wie sich die Stimmung am Weiher innerhalb von ein paar Minuten ständig änderte. Aber seht selbst:
In between there was sun, then again thick clouds: it was a spectacle, as the mood of the tarn changed constantly within a few minutes. But see for yourself:


















Blick auf die Torfinsel/View to the peat island









Im letzten Jahr war es zu dieser Zeit schon sehr warm, es blühte alles üppig und es flogen Schmetterlinge und Libellen. Dieses Jahr keine Spur davon: eine einsame Hummel und zwei Käfer habe ich gesehen - von Winde verweht und vor Kälte schlotternd...
Last year it was very hot at that time, everything flourished luxuriantly and butterflies and dragonflies flew around. This year, no trace of all of it: a lone bumblebee and two beetles I've seen - gone by the wind and shivering from the cold ...





Aber immerhin: eine wilde Orchidee/But at least: a wild orchid: Dactylorhiza sp.:


...und viele Fische habe ich dieses Jahr gesehen/and many fish.




Es fing an duster zu werden und die ersten Regentropfen fielen ...
It began to get dark and the first raindrops fell....

Die flache "Rückseite" des Belchens mit dem Belchenhaus
The flat "back" of the Belchen with the Belchenhouse

Vor lauter zum Auto spurten, wäre ich beinahe umgerannt worden.... ;-)
Due to running to the car, I got nearly knocked off my feet... ;-)

♪♫♪♪♫ Tratritralala... das Waaaaandern ist der Schneeeecke Lust, das.... ♪♫♪♪♫
Ach, ist das schön! So ein Regenguss und die Welt sieht schon viel besser aus. Man kommt viel schneller voran.
♪♫♪♪♫ Tratritralala... the snaiiiiil's joy is waaaandering, the... ♪♫♪♪♫
Oh, is this wonderful! Such a shower of rain and the world looks much better. One gets ahead much faster.




WAHHHHH! Was ist denn DAS für ein zweibeiniges Monster?!
WAHHHHH! What kind of biped monster is THAT?!



BREMMMSEN!
BRAAAKE!



Puh! Knapp an der Katastrophe vorbei! Hey, du Zweibeiner, bist du verrückt geworden?! Wenn ich nicht so schnell angehalten hätte, hätte ich dich jetzt beinahe über den Haufen gerannt! Ts! Wenn schnecke nicht ständig aufpassen würde!
Pooh! A whisker away from disaster! Hey, you biped, are you crazy? If I hadn't stopped so fast, I'd have run into you! Ts! If snail is not careful!

Verzeihung! Das nächste mal schaue ich genauer hin, wo ich entlang gehe. Und danke für's Bremsen! ♥ Das wäre ja schrecklich gewesen, von einer Schnecke umgerannt zu werden....
Sorry! Next time I look out, where I'm walking along. And thank you for braking! ♥ That would have been terrible to get knocked off my feet by a snail...





NACHTRAG:

In den Kommentaren zu diesem Post hat mocca finest gefragt, wo der Name Nonnenmattweiher herkommt! Ist mir gar nicht aufgefallen, dass ich das noch nie erzählt habe.
Der Name hat den Ursprung im Wort "Nunnen". Damit wurden Kühe bezeichnet, die nicht als Milchkühe gehalten wurden, sondern als Schlachtvieh. Und diese weideten auf den Wiesen bei dem Kar. Matte ist die Bezeichnung für eine Wiese, die auch gemäht wird im Gegensatz zu einer Weide.
Bis 1758 war das Kar verlandet und überzogen von einem Hochmoor. Danach staute man den See durch einen Damm auf. Er diente zur Fischzucht und das abfließende Wasser den Mühlen talabwärts als Antrieb. 1920 brach der Damm mit verheerenden Folgen. 1930 wurde der Damm erneuert. Jedesmal aber schwamm Torf auf, der sich vom Weiherboden löste und der für dieses seltene Phänomen einer schwimmenden Torfinsel sorgte.
Seit Juli 1987 steht das Gebiet unter Naturschutz.





ADDENDUM:

In the comments to this post mocca finest asks what the origin is of the name "Nonnenmattweiher"! I had not noticed yet, that I have never told.
The name is originated in the word "Nunnen". Nunnen was an expression for cows, which were not kept as dairy cows, but as cattle. And those were grazing on the meadows of the glacial coomb. "Matte" is the name for a lawn that is mowed on the contrary to a pasture.
Until 1758 the coomb was silted and covered by a peat bog. Then they raised a dam to fill the coomb with water again. The lake served for fishing and the water flowing down the valley for mills as "drive". 1920 the dam broke with disastrous consequences for the valley below. 1930, the dam was renewed. Again peat floated on, which broke away from the pond bottom and resulted in this rare phenomenon of a floating peat island.
Since July 1987, the area is a nature reserve.







P.S. Ich werde in Zukunft den Text zumindest auch in Englisch veröffentlichen (soweit mein Englisch reicht...). Denn was Google Übersetzer produziert, geht auf keine Kuhhaut! Teilweise ist der Sinn völlig verdreht. Und da hier doch inzwischen einige Besucher da sind, die kein Deutsch können, hoffe ich, dass mein Englisch verständlicher ist als das von Google Übersetzer. :-)

P.S. With this post I'm going to start to publish the text in English, too (if my English is good enough ...). Because what Google Translator produces - it beggars description! In some parts the meaning is completely twisted. And since there are in the meantime visitors who do not speak German, I'm going to translate my texts myself.... I hope my English is more understandable than the one of Google Translator. :-)






Montag, 24. Juni 2013

Kurpark Bad Krozingen - Kräutergarten "Update"


Ich war wieder im Kräutergarten des Bad Krozinger Kurparks.


Auf diesem Schild darf scheinbar jeder eine eigene Entfernung einsetzen. Die "gefühlten" Meter bis zum Kräutergarten. ;-)

Gleich vorweg ein Geständnis: die Bilder sind vor ca. 3 Wochen aufgenommen; ich hatte leider keine Zeit sie früher mal für den Blog aufzubereiten. Aber vorenthalten möchte ich sie euch trotzdem nicht. Zum Vergleich und für alle, die die ersten Teile nicht kennen: HIER und HIER kann man die Berichte vom März nachlesen.





"Geh aus, mein Herz, und suche Freud'" steht auf dem Stein, den meine Lieblingsskulptur in den Händen hält. Ein passender Spruch aus dem Sommerlied von Paul Gerhardt (1607–1676), denn es ist wirklich eine Freude durch den Duft- und Kräutergarten zu schlendern.
Inzwischen ist der Garten natürlich voll mit blühenden und duftenden Pflanzen!





Es ist wirklich ein Genuss für alle Sinne! Leuchtende Blüten, duftende Kräuter, summende Insekten und zwitschernde Vögel, ein Garten zum Anfassen!
Aconitum, Akelei, Lupinen, Margeriten, Mohn, Phacelia, Iris, Symphytum... alles eine Pracht!

















 


Die Blume lebt, liebt und spricht eine wunderbare Sprache" (Peter Rosegger, 1843 - 1918)




Und was mich immer auch wieder Stunden in dem Garten verweilen lässt, sind die Holzskulpturen, die ich ja schon im März teilweise gezeigt hatte. Durch die üppige Vegetation wirken die Figuren jetzt völlig anders. Und einige neue sind auch dazu gekommen und bilden einen Kontrast zu den langsam verwitternden, älteren Skulpturen.


















Der Kurpark hat außer dem Kräutergarten noch einiges mehr zu bieten. Erwähnt sei nur auch die sogenannte "Kurpark-Meile", eine Walking/Jogging-Strecke durch den Park.



Und im Sommer gibt es dort sogar Schafe! Ich musste zwar durch den Maschendraht hindurch fotografieren, aber es soll doch hier auf meinem Blog nicht nur Kühe und Ziegen zu sehen geben, sondern eben auch Schafe, wenn ich schon die Gelegenheit habe. ;-)










Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...