Der Bodensee, Teil 1


Der Bodensee ist mit 536 qkm der drittgrößte See in Mitteleuropa. An den See grenzen Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Technologie wurde in den letzten Jahrhunderten schon immer mit dem Bodensee in Verbindung gebracht, man denkt da aber hauptsächlich an Zeppelin und Dornier.

Doch zwischen den Orten Langenargen und Kressbronn, mitten in einem Naturschutzgebiet, findet man noch einen "Zeitzeugen". Auf den ersten Blick denkt man an eine Miniausgabe der Golden Gate Bridge - doch DIESE Brücke hier war zuerst da. Gebaut von 1896 - 1897, eröffnet 1898 - und sie ist die älteste Kabelhängebrücke Deutschlands.





Wenn man der Sache mal auf den Grund geht, ist es nicht mehr erstaunlich, dass die Brücken sich ähneln. Am Bau dieser Brücke hier am Bodensee war ein Praktikant beteiligt, der Schweizer Ammann, der später dann die George-Washington-Brücke in New York plante und baute - und als Berater beim Bau der Golden Gate Bridge tätig war.
Also doch eine Miniausgabe .... 






Kommentare

  1. Et il s'intègre au paysage !

    AntwortenLöschen
  2. Nowadays it's a nature reserve and is recaptured by plants and animals. In former times (100 years ago) that road and bridge over that river were a very important for people, who lived in the region along the Bodensee.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogbesucher, vielen Dank für die netten Kommentare! Ich freue mich über jeden einzelnen!
Um Spammern keine Chance zu geben, werden Kommentare erst nach Freischaltung sichtbar. Außerdem ist inzwischen eine Sicherheitsabfrage eingebaut (reCAPTCHA, siehe auch unten). Auch die dient dazu, diesen Blog weniger angreifbar zu machen. Ich bitte um Verständnis!
Herzliche Grüße
Calendula

DATENSCHUTZHINWEIS:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars (einschließlich der Benachrichtigungsfunktion und gegebenfalls der reCAPTCHA-Eingabebox) wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
SPEICHERUNG DER IP-ADRESSE:
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Diese Daten können beliebig weiterverarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden.
www.e-recht24.de

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herbstliches