Eine überraschende Begegnung


Ich hätte nie gedacht, dass ich sie wirklich mal in natura zu Gesicht bekomme.
Es war die Begegnung mit einer weiblichen Wespenspinne (Argiope bruennichi), die gerade dabei war ein Insekt zu verspeisen. Allerdings bekam ich nur die Bauchseite der Spinne zu sehen. Sie hatte ihr Netz an einem steilen Hang am Kaiserstuhl gewoben.
Sie gehört zu den echten Radnetzspinnen und frisst alles, was sich an Insekten in Bodennähe aufhält: also Heuschrecken und andere kleinere Insekten. Schon der Körper allein ist so um die 2,5 cm groß, die ganze Spinne hatte einen Durchmesser von
ca. 5,5 - 6 cm. Es war also ein sehr imposanter Anblick. 2001 war sie übrigens "Spinne des Jahres".




Ein Bild (aus Wikipedia) von der Oberseite der weiblichen Spinne, das deutlich die gelb-schwarzen Streifen zeigt. Die Netze werden scheinbar unterschiedlich gewebt. Das gezackte Band kann vertikal verlaufen wie bei "meiner" Spinne, oder wie hier im Kreis herum. 

Veröffentlicht bei Wikipedia von Hajotthu (09:25, 20. Jul. 2009 (CEST))
als GNU-Lizenz für freie Dokumentation



Das ist das sehr unscheinbare Männchen, das gnadenlos vom Weibchen aufgefressen wird, wenn es nach dem Paarungsakt nicht schleunigst das Weite sucht.

Veröffentlicht bei Wikipedia von Lucarelli als GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Die Wikipedia-Bilder sind folgender Seite entnommen: http://de.wikipedia.org/wiki/Wespenspinne

Die kanadische Verwandte dieser Spinne findet man übrigens im Post vom 28.07.2012 bei Le blog du Vieux Matou 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herbstliches