Eindrücke: Kühe

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Kühe

Anfang Oktober wird gewöhnlich das Jungvieh von den höher gelegenen Almweiden, wo es den ganzen Sommer verbracht hat, ins Tal geholt, und von den verschiedenen Bauern über den Winter in die Ställe gebracht.



Aus diesem Anlass wird (wie auf dem Plakat) meist auch gleichzeitig ein Fest veranstaltet, nicht zuletzt um auch Touristen Einblick in die Viehhaltung zu geben.


Im Moment hat der SWR noch einen kleinen Film darüber auf seiner Homepage. Wer Lust hat sich das mal anzuschauen: hier ist der Link. Update: leider hat der SWR den Film aus der aktuellen Mediathek entfernt.



Anders dagegen sind Milchkühe tagsüber auf hofnahen Weiden zum Grasen ...



  .... und werden abends zum Melken in den Stall geholt. Pünktlich zur üblichen Zeit steht der Großteil der Herde bereit und wartet darauf, dass der Zaun geöffnet wird. Mit der Zeit wird immer ungeduldiger und lautstarker gemuht!



Endlich ist jemand da!



Leitkuh voraus geht es dann zum Stall. Den Weg braucht ihnen niemand zu zeigen, den kennen sie selbst sehr genau.





Allerdings gibt es in dieser Herde auch noch ein paar Frischluftanbeter, die sich nur mit viel Überredung dazu bewegen lassen, den Weg zum Stall anzutreten. Unbeeindruckt grasen sie einfach weiter.





Einzelne aus dem Restgrüppchen trotten dann mal Richtung Stall.....




... ein kurzer Halt für's Fotoshooting....



 .....aber nur keine Hektik und keinen Stress! Das Gras am Wegrand kann man ja nicht schimmlig werden lassen!



Bis sich die letzte Kuh endlich in aller Gemütlichkeit auf den Weg macht, sind mindestens 20 min vergangen.



Rechts und links vom Wegrand wird alles genau kontrolliert, zwischendurch nochmal ein paar Bissen Gras gefressen ... im zickzack läuft sie den Weg entlang. Na, das kann dauern, bis sie im heimischen Stall ankommt!



Noch mehr Kühe gibt es hier!


 

Kommentare:

  1. Ca fait plaisir de voir des vaches sur un petit chemin de campagne. Impensable ici, il faudrait au moins 3-4 voitures de police !

    AntwortenLöschen
  2. Well, it's not unusual here to keep cows that way: the young cattle is during summer on higher pastures (guarded of cause by someone, that nothing goes wrong). The milk cows are during the day on pastures near the farm, and in the evening they were "picked up" for milking in the stable.
    Those cows I took pictures of know their way home exactly. They trotted along without panic, inquisitively looking, what I was doing there.... I don't know, what would happen, when there are police cars with bluelight flashing! Just imagine that!
    By the way, they told me, when cows look out for more grass to eat and need some "conviction" to go onto the way home, the weather will get worse. - It got worse!

    AntwortenLöschen

Liebe Blogbesucher, vielen Dank für die netten Kommentare! Ich freue mich über jeden einzelnen!
Um Spammern keine Chance zu geben, werden Kommentare erst nach Freischaltung sichtbar. Außerdem habe ich inzwischen eine Sicherheitsabfrage eingebaut. Auch die dient dazu, diesen Blog weniger angreifbar zu machen. Ich bitte um Verständnis!
Herzliche Grüße
Calendula

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...