Spät nachmittags, als die Sonne schon relativ tief stand, schwirrte mir bei einem Spaziergang dieses Insekt vor die Kamera. Eine blau-türkis und kupferrot metallisch schimmernde, ca. 6 mm große Goldwespe.





Die Larven der Goldwespen leben als Parasit in Nestern von anderen Hautflüglern, wie z.B. Mauerbienen, Pelzbienen oder Lehmwespen. Dort fressen sie zuerst deren Eier und Larven und zuletzt auch die angelegten Nahrungsvorräte der Wirte. Die erwachsenen Goldwespen ernähren sich dagegen ganz vegetarisch vom Nektar der Doldenblütler.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herbstliches