Eindrücke: Bodensee im Herbst, Teil 9: von "Nonnenhorn" nach "Langenargen"

Donnerstag, 1. November 2012

Bodensee im Herbst, Teil 9: von "Nonnenhorn" nach "Langenargen"





Er fällt einem sofort auf, egal ob man mit dem Zug nur durchfährt, oder ob man in Nonnenhorn aussteigt: der Mann, der als lebensgroße Bronzefigur an dem Geländer lehnt: "Der Ausländer" von Guido Messer. Erinnern soll er an die erste Generation Gastarbeiter, die ab den 1950er Jahren nach Deutschland kam: ihre ganze Habe in einem Koffer.



Der Bodensee-Rundwanderweg führt die ca. 7 - 8 km zwischen Nonnenhorn und Langenargen über große Strecken direkt am See entlang. Herrlich!

Ab diesem Tag wurde das Wetter zunehmend herbstlicher. Das bedeutet hier am See, dass sich der über Nacht gebildete Nebel nur langsam auflöst oder sogar den ganzen Tag nicht ganz verschwindet.




Und was es auf diesem Feld bei Kressbronn zu sehen gab außer faulenden Äpfeln, Trester und Wespen, das erzähle ich morgen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogbesucher, vielen Dank für die netten Kommentare! Ich freue mich über jeden einzelnen!
Um Spammern keine Chance zu geben, werden Kommentare erst nach Freischaltung sichtbar. Außerdem habe ich inzwischen eine Sicherheitsabfrage eingebaut. Auch die dient dazu, diesen Blog weniger angreifbar zu machen. Ich bitte um Verständnis!
Herzliche Grüße
Calendula

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...