Eindrücke: Eisenbahnen fotografieren

Dienstag, 27. November 2012

Eisenbahnen fotografieren


Man geht ja davon aus, dass Züge zu fotografieren nicht wirklich schwierig sein kann. Einfach sich irgendwo an der Trasse postieren und auf den Zug warten. Wenn er dann endlich kommt ... knips!

Doch manchmal entwickelt sich das zu einer sportlichen Übung. Keine Sorge: ich meine jetzt nicht damit, dass ich auf den Gleisen herumklettere! Bewahre!

Manchmal bekomme ich einen Tipp (wie immer von meinem Neffen), dass mal wieder eine besondere oder seltene Lok auf der Rheintaltrasse fährt. Da bin ich dann schon ganz gespannt darauf! Dann suche ich mir natürlich eine geeignete Stelle und freue mich über so zufällig vorbeifahrende außerplanmäßige Gespanne wie dieses:

 Die V 2105 (92 80 1275 105-5 D-MWB) der Mittelweserbahn aus Norddeutschland ....

.... mit der Re 421 375-7 (91 85 4421 375-7 CH-SBBC) der schweizer SBB Cargo AG "am Haken"

Oder man hat die Chance eine dieser fast 30 Jahre alten Lokomotiven aus dem Bestand der SBB Cargo AG in Aktion zu sehen:

Die Re 421 387-2 (91 85 4421 387-2 CH-SBBC) ist Baujahr 1984
und hat vorne ebenfalls noch das alte SBB Logo



Ein Blick auf die Uhr ... die Anspannung wächst. Man hat ja nur die eine Chance auf ein Foto.

ABER DANN! Dann passiert DAS: ein Güterzug wird auf ein Nebengleis geleitet, um einen schnelleren Zug vorbeifahren zu lassen. Und dieser Güterzug hält genau dort auf freier Strecke wo man steht und versperrt einem die Sicht auf das Hauptgleis! In diesem Augenblick wird einem klar: der überholende Zug kann nur der sein, der von der besonderen Lok gezogen wird, wegen der man überhaupt hier steht! AHHH!

ES 64 F4-997 (91 80 6189 097-9 D-DISPO)


Jetzt hilft alles zetern nichts mehr - jetzt heißt es rennen. Der Vorsignalwiederholer für das Hauptgleis ist schon auf grün (Vr1) geschaltet, also ist der Zug schon im Kommen!
Und das auch noch eine Viertelstunde früher als angekündigt!




Ich schaffte es gerade noch auf den Bahnsteig, und als ich mich umdrehte, kam der Zug schon in voller Fahrt auf mich zugebraust. Wegen so eines kleinen Bahnhofs drosselte er das Tempo natürlich nicht wesentlich. Jetzt blieb keine Zeit mehr, mich um irgendwelche Kameraeinstellungen zu kümmern. Tiefenschärfe, Gegenlicht, Fokus etc. - vergiss es! - jetzt konnte ich nur noch abdrücken.






Es war die 181 201-5 (91 80 6181 201-5 D-DB) Baujahr 1974 - in der zu der damaligen Zeit für Schnellzug-Lokomotiven üblichen kobaltblauen Lackierung. Und davon gibt es bei dieser Baureihe (BR 181.2) zum jetzigen Zeitpunkt gerade mal noch zwei Loks, die betriebsfähig sind! Und das hier war eine davon! Und was diese Lok hier noch einzigartiger macht: die zweite kobaltblaue 181.2, die 181 206-4, steht abgestellt im Eisenbahnmuseum Koblenz-Lützel und wird deshalb nicht im normalen Betriebsdienst eingesetzt.

Die technischen Daten der Baureihe 181 finden Sie hier



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogbesucher, vielen Dank für die netten Kommentare! Ich freue mich über jeden einzelnen!
Um Spammern keine Chance zu geben, werden Kommentare erst nach Freischaltung sichtbar. Außerdem habe ich inzwischen eine Sicherheitsabfrage eingebaut. Auch die dient dazu, diesen Blog weniger angreifbar zu machen. Ich bitte um Verständnis!
Herzliche Grüße
Calendula

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...