Aussichten, wo vorher keine waren...

Views where there were none before...

Das klingt ja erst einmal erfreulich. Doch wenn einem dann ganz schnell klar wird, warum man da auf einmal ungewöhnlich weit ins Rheintal hinunter sehen kann, dann vergeht einem die Freude. So ging es zumindest mir, als ich mal wieder zum Abschalten auf einem meiner Lieblingswege im Schwarzwald oben entlang marschiert bin.
 
That sounds joyful at first. But when you quickly realize why you suddenly can see unusually far down into the Rhine Valley, your joy will be wiped away. At least that's how I felt when I walked along one of my favorite paths up in the Black Forest to unwind.
 





 
Abgestorbene Fichten, die schnellstens gefällt und aus dem Wald herausgeholt werden müssen, um dem Borkenkäfer keine Chance zu geben.
In den 1980er Jahren war es der saure Regen, der den Fichten im Schwarzwald zusetzte. Inzwischen sind es die trockenen Sommer, die durch die Erderwärmung immer häufiger vorkommen. Fichten sind wohl im Gegensatz zu Tannen nicht sehr trockenresistent. Sie wurden aber zunehmend statt der Tannen zum Aufforsten verwendet, weil sie schnelleren Ertrag versprachen. Nun ist guter Rat teuer. Die Zukunft des Waldes und damit das Einkommen von vielen Gemeinden und Privatwaldbesitzern schwindet mit dem zunehmenden Klimawandel. Und natürlich... je mehr Bäume absterben, desto weniger kann der Wald seine klimafreundlichen Aufgaben übernehmen. Es ist ein Dilemma!
 
Dead spruce trees that have to be felled as quickly as possible and taken out of the forest so as not to give the bark beetle a chance.
In the 1980s, it was acid rain that battered the spruce trees in the Black Forest. In the meantime, it is the dry summers that are becoming more and more common due to global warming. In contrast to firs, spruces are not very drought-resistant. But they were increasingly used instead of the fir trees for afforestation because they promised faster yields. Good advice is valuable now. The future of the forest and thus the income of many communities and private forest owners is dwindling with increasing climate change. And of course ... the more trees die, the less the forest can take on its climate-friendly tasks. It's a dilemma!
 



 
Als ich zu Hause am Computer saß, suchte ich nach Bildern aus früheren Jahren, um sie mit denen von diesem Jahr zu vergleichen. Seht es euch an... 4 x unterschiedliche "Ausblicke", immer je zwei Fotos von derselben Stelle aus fotografiert! Es ist erschreckend! 😢

When I was at home at the computer, I looked for photos from previous years to compare with those from this year. Take a look ... 4 x different "views", always two photos taken from the same spot! It's scary! 😢


********************************************

1 (2014)


 
1 (2020)
 

********************************************

 
2 (2014)
 

 
2 (2020)
 

******************************************** 
 
3 (2014)
 

 
3 (2020)
 

******************************************** 
 
4 (2015)
 

 
4 (2020)
 

******************************************** 

Guter Rat ist teuer! Die Aufforstung muss mit sehr viel Weitsicht und Einsicht gemacht werden. Vor allem mit der Einsicht, dass die Erderwärmung fortschreiten wird. 

Good advice is needed! The afforestation has to be done with a lot of foresight and insight. Above all with the understanding that global warming will continue.
 
 
 
 
Ich selbst bin ja kein so großer Freund von Volksliedern, aber unweigerlich fiel mir eines ein:

O Schwarzwald, o Heimat, wie bist du so schön
sie locken das Herz deine schwarzdunkeln Höh'n
zum fröhlichen Wandern in Hochsommerzeit
zum Rasten in heimlicher Einsamkeit...

"Schwarzdunkel" durch die Nadelbäume, die dem Gebirge auch den Namen "Schwarzwald" gaben. Die Höh'n sind schon seit Jahren nicht mehr so schwarzdunkel wie sie im 19. Jahrhundert mal waren....
 
Aber für die Liebhaber der Fischerchöre unter euch habe ich ein Musikvideo gefunden, das sich zumindest schon wegen der schönen Luftaufnahmen lohnt anzuschauen. Aufgenommen wurde es 2002 auf dem Feldberg, dem höchsten Gipfel des Schwarzwaldes. 


I'm myself not a great fan of folk songs, but inevitably one came to my mind:

O Black Forest, o homeland, how beautiful you are
your dark black heights, they entice the heart
for happy hiking in midsummer
to rest in secret loneliness


"Dark black" due to the conifers, which gave the mountains the name "Black Forest". The heights have not been as "dark black" for years as they were in the 19th century ...
 
But for the lovers of the "Fischerchöre" among you, I've found a music video that is worth watching, at least because of the beautiful aerial shots. It was recorded in 2002 on the Feldberg, the highest peak in the Black Forest.








Einen lesenswerten Artikel zum Thema findet ihr hier/An article on the topic you'll find here (German!)
 
P.S. Für alle Biertrinker wird in dem Artikel auch erklärt, warum das Schwarzwälder "Tannenzäpfle"-Bier eigentlich "Fichtenzäpfle" heißen müsste. 😏
(P.P.S. An alle Wettbewerbshüter: Die Erwähnung einer Biermarke in obigem Satz ist weder bezahlte noch unbezahlte Werbung, sondern gar keine Werbung; ich lasse es hiermit völlig offen, ob und wie das Getränk schmeckt, und ob ich überhaupt Bier trinke, und falls ja, welche Marke, und falls nein, was dann!)
 
 
 
Ein Beitrag zu/Linked to:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare

  1. Das ist wirklich erschreckend. Welche Bäume wir wohl hier brauchen würden? Welche, die sowohl harten Frost als auch Dürre aushalten können. Nicht einfach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich ein Problem, die geeigneten Bäume zu finden. Im Gespräch sind Douglasien (die aber hier eigentlich nicht heimisch sind) und diverse Laubbäume. Die letzten Winter waren sehr schneearm, also hat da auch das Wasser im Frühjahr gefehlt, was normalerweise durch Tauwetter langsam vom Boden aufgenommen wird.

      Löschen
  2. I hope the cutting of trees helps to prevent more damage from beetles. Beautiful forest. #AllSeasons

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The problem is that there are in some regions too many trees dying.

      Löschen
  3. Beeindruckende Veränderung sehe ich da, traurig aussehend. Ich war früher so oft im Schwarzwald gewesen. Durch deine Gegenüberstellung von früher sieht man was passiert ist so richtig.Hoffentlich wird es irgendwann mal ausgeglichen werden mit den Bäumen aber das dauert doch so lange und wie du schreibst erst mal finden auch die richtigen Bäume dazu.. der Klimawandel sieht man überall!
    Toll der Video!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast recht, es wird lange dauern, bis der Wald wieder steht. Man geht von 100 - 150 Jahren aus!

      Löschen
  4. Hard to believe since we walked several times in Schwarzwald, and you could see miles and miles of trees. From where we used to live, know that the beetle can do so much damage (that was when California was still in a drought). I remember one of our neighbors had to give up 200 trees, We were some of the lucky one - only around 10. Hopefully the forest rangers will gather new knowledge to find solutions for this problem. Many thanks for sharing this interesting dilemma with All Seasons! Have a beautiful week (I read about the protests in Berlin this week because of the news of a new lockdown in sight - hopefully it does not need to be long).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That was hard to believe for me, too. I haven't been there for a longer time, so it was really a shock to see all these dry trees!
      Have also a beautiful week!

      Löschen
  5. Ja, es ist erschreckend! Egal wo man hingeht der Wald stirbt! Offensichtlich muss nun gänzlich umgedacht werden. Ich muss an Peter Wohlleben denken der sagte, dass Fichten ursprünglich gar nicht hier waren...

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du völlig recht, daran zu denken, denn die robustere TANNE ist der ursprüngliche Schwarzwälder Nadelbaum nicht die Fichte!
      Liebe Grüße
      Calendula

      Löschen
  6. It's sad to see the dwindling forest. I hate to see regal trees cut down needlessly, but it seems some of this is necessary in the situation you describe.
    Please come share your photos at https://image-in-ing.blogspot.com/2020/11/sleepy-head.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Well, yes, it was really necessary to cut down the dry trees to save the other trees from the bark beetle.

      Thanks for your invitation. I'll share this post on your blog!

      Löschen
  7. It's so heartbreaking to see the dwindling forest. Beautiful photos nonetheless!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. It's really sad, but they have to plant more resistant trees. The forest is precious!

      Löschen
  8. Meine liebe Calendula,
    da bin ich endlich zum lesen! Es ist wirklich sehr erschreckend, wie sich der Wald verändert hat, ich hoffe, es ist noch nciht zu spät und die Forstwirte finden einen Weg, den Wald wieder grüner zu machen!
    Ich wünsche Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, paß auf Dich auf und bleib gesund , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Forstwirte müssen einen Ausweg finden, und der muss sehr gut durchdacht sein. Denn es steht vieles auf dem Spiel!

      Ich wünsche dir auch einen wunderschönen Tag
      Viele Grüße
      Calendula

      Löschen
  9. Borkenkäfer, Windbruch.. das ganze vole Programm! Das ist hier im Harz nicht anders - auch wir haben Fichtenmonokultur - gehabt bis vor kurzen. Ich kann nur hoffen, die Aufforstung gelingt, denn in der Trockenheit werden die jungen Bäumchen kaum wachsen und künstliche Beregnung durch Hubschrauber ist ganz sicher zu teuer.
    Auch Laubbäume sterben, vielleicht wäre der Ginkgobaum noch ein Versuch. Sehr resistent.
    Aber Bucheckern und Eicheln sind wichtige Nahrungsquelle - damit verringert sich dann auch der Tierbestand... irgendwe hoffnungslos :(
    Trotz allem einen schönen Tag
    Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mascha,
      ein erster Aspekt wären schon mal keine Monokulturen neu anzupflanzen, sondern mehr auf Mischwälder zu setzen. Das bringt Vielfalt, auch in der Tierwelt, und es macht den Wald resistenter gegen Schädlinge.
      Du hast völlig recht - es betrifft auch andere Waldbewohner, die auf bestimmte Baumfrüchte und Samen als Nahrungsquelle angewiesen sind!

      Ich wünsche dir auch einen schönen Tag!
      Calendula

      Löschen
  10. so sad indeed. I hope they will plant something more resistant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. There's research going on to find out the most resilient trees.

      Löschen
  11. das ist wirklich schlimm. Lieber keine so weite Aussicht und ein gesunder Wald. Das Problem ist nicht mehr zu übersehen - und du zeigst es mit deinen Bildern sehr gut. Deutlicher kann man es nicht mehr machen.
    Bei uns in Franken gibt es ja auch viele Fichten. Auch hier sieht man immer mehr Kahlschlag. Man will nachforsten und den Baumbestand verändern.
    Hoffen wir dass die schöne Natur erhalten bleibt.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht
    ... die sich jetzt dann das Lied gerne noch anhört :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      es ist leider nicht nur ein Problem im Schwarzwald, wie du sagst, es betrifft auch andere Waldgebiete. Die Zeit drängt!
      Ich hoffe dir hat das Video gefallen! :-)

      Liebe Grüße
      Calendula

      Löschen
  12. It will be interesting to see the same photos in another ten years.

    What a fantastic addition to 'My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I'll be there to log the changes by my camera.

      Thank your for hosting!

      Löschen

Kommentar posten

Liebe Blogbesucher, vielen Dank für die netten Kommentare! Ich freue mich über jeden einzelnen!
Um Spammern keine Chance zu geben, werden Kommentare erst nach Freischaltung sichtbar. Außerdem ist inzwischen eine Sicherheitsabfrage eingebaut (reCAPTCHA, siehe auch unten). Auch die dient dazu, diesen Blog weniger angreifbar zu machen. Ich bitte um Verständnis!
Herzliche Grüße
Calendula

DATENSCHUTZHINWEIS:
Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars (einschließlich der Benachrichtigungsfunktion und gegebenfalls der reCAPTCHA-Eingabebox) wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
SPEICHERUNG DER IP-ADRESSE:
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da die Kommentare auf dieser Seite vor der Freischaltung nicht geprüft werden, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Diese Daten können beliebig weiterverarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden.
www.e-recht24.de