Frohe Pfingsten – Happy Pentecost – Bonne Pentecôte

Als Pfingstgrüße ein paar Blumen aus dem Garten. Glücklicherweise fiel der Sturm gestern und heute Nacht nicht so heftig aus wie angekündigt. So sind die Blüten zwar etwas zerzauselt, aber immerhin noch da, wo sie sein sollten!
As Pentecost greetings some flowers from the garden. Fortunately, yesterday and tonight the storm was not as severe as announced. So the flowers are a bit ragged, but still there, where they should be!

NEW ZEALAND

Hier werde ich nach und nach die Posts über Neuseeland in chronologischer Reihenfolge abspeichern, um sie als ganzes einfacher lesbar zu machen. 
Here I will gradually save the posts about New Zealand in chronological order to make them easier to read as a whole.



🛫 Flughafen Zürich-Kloten, Schweiz, 15. November, 21:55

1. Stop: Dubai International Airport

2. Stop: Sydney Airport

🛬 Christchurch International Airport, New Zealand, 17. November, 13:50


Da war ich nun, vor 2 Tagen im Spätherbst in Europa gestartet und nun im Frühsommer und mit 12 Stunden Zeitunterschied am anderen Ende der Welt gelandet!
Und es stellt sich die Frage: was ist Glück?
Glück ist, von Freunden nach Neuseeland eingeladen worden zu sein und von ihnen ihr ganz persönliches Neuseeland gezeigt zu bekommen!
Liebe Leser, kommt mit mir in dieses faszinierende Land, denn dieses Glück möchte ich gerne mit euch teilen.
Ausgangspunkt für unsere Ausflüge war Christchurch, die größte Stadt der Südinsel.
Taucht nun mit mir ein in wunderschöne Landschaften, einzigartige Flora und Fauna ... und in im Minutentakt wechselndes Wetter! 😊

There I was, I left Europe 2 days ago in late autumn and landed in the early summer and with 12 hours time difference at the other end of the world!
And the question arises: what is luck?
Luck is to have been invited by friends to New Zealand and to see their very own New Zealand!
Dear readers come with me to this fascinating country, because I would like to share this luck with you.

The starting point for the excursions was Christchurch, the biggest city of the South Island.
Immerse yourself together with me in gorgeous landscapes, unique flora and fauna ... and changing weather with each minute passing! 😊



Unser erster Ausflug geht in den Hurunui und den Waimakariri District, über die Okuku Pass Road und über die Lees Valley Road zurück nach Christchurch.
Our first trip is to Hurunui and Waimakariri District, Okuku Pass Road and by Lees Valley Road back to Christchurch.






Typisch sind Schwarzbuchen, die in Neuseeland endemisch sind. Schwarz, weil die Rinde mit einem schwarzem Schimmel überzogen ist. Dieser Schimmel entsteht durch Honigtau, der von Insekten auf dem Baum produziert wird.
There are black beeches that are endemic to New Zealand. Black, because the bark is covered with black mold. This mold is caused by honeydew produced by insects on the tree.






Es wechseln sanfte Hügel und Berge, weite Flusstäler und dann wieder steile Berghänge und tief eingeschnittene Täler.
There are rolling hills and mountains, broad river valleys and then steep mountain slopes and deep gorges.













Und natürlich trifft man auch Schafe, obwohl laut Statistik 1985 noch ca. 20 Schafe auf einen Neuseeländer kamen und 2016 nur noch 6 Schafe/Neuseeländer. 😉
And of course, you also meet sheep, although according to statistics 1985 there were still about 20 sheep per New Zealander, and in 2016 there were only 6 sheep per person. 😉







Diesen Ausflug sollte man tunlichst mit einem Allrad machen, auch wenn hier die Straße noch gut befahrbar aussieht...
If possible, this trip you ought to do by a 4-wheel-drive even if the road still looks passable ...



... nur kleine Rinnsale zu durchqueren sind....
 ... and only small rivulets are to cross ...


... oder Brücken vorhanden sind...
... or there are bridges ...


... so kann es passieren, dass unvermittelt die Straße zu Ende ist...
... so it can happen that the road is suddenly discontinuous ...


... und wenn man dann noch seit Stunden keine Menschenseele getroffen hatte, die einem hätte aus dem Fluss retten können, kommt man ins Grübeln. 😉
Auf der Suche nach einer Furt, die nicht so steil und tief wäre, stieß ich am Flussufer auf diese ausgebleichten Überreste. Nicht gerade beruhigend:
... and if one hasn't met a soul for hours, who would have rescued us from drowning, we started to ponder on it. 😉
In search of a ford that was not so steep and deep, I came across these sun bleached remains on the banks of the river. Not really reassuring:




Doch wir hatten Glück. Von der anderen Seite  her näherte sich ein Geländewagen, der ohne zu zögern durch den Fluss fuhr. Auf unserer Seite angekommen, versprachen sie uns zu warten bis wir drüben waren, um uns im Notfall wieder aus dem Wasser ziehen zu können! Das nenne ich doch Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft!
But we were lucky. A 4WD approached from the other side and crossed the ford without hesitation. Arriving at our site, they promised to wait until we had forded the river to get us out of the water in case of emergency! That's what I call friendliness and helpfulness!








Ganz bestimmt gab's da Haie! Oh Junge! 🙈
Most certainly there were sharks in that river! Oh boy! 🙈


******


NZ, 2. Teil: 🚂 Weka Pass Railway 🚂




Diejenigen, die hier schon länger mitlesen, wissen, dass ich ein Eisenbahnfan bin - und vor allem von Museumsbahnen fasziniert bin. Also hatten meine Freunde für mich auch eine Fahrt mit einer Neuseeländischen Museumsbahn geplant: der Weka Pass Railway!
Those who have been reading along here for a long time know that I'm a railroad fan - and fascinated above all by museum railways. So, my friends had planned a ride for me on a New Zealand heritage railway: the Weka Pass Railway!



Das Wetter hat wunderbar mitgespielt, und wir haben die Fahrt von Waipara Station Glenmark über den Weka Pass nach Waikari sehr genossen!
The weather was great, and we really enjoyed the ride from Waipara Station Glenmark via the Weka Pass to Waikari!



Es war beeindruckend mit wieviel Liebe zum Detail die Lokomotive und die verschiedenen Personenwagen und Güterwaggons restauriert worden sind...
It was impressive with how much attention to detail the locomotive and the various carriages and waggons had been restored... 
 
Die A 428 wurde 1909 in Thames, New Zealand, gebaut. (A 128 was built in Thames, NZ, in 1909)













...und immer noch gepflegt werden! Ich gerate jetzt noch ins Schwärmen!
...and still being cared for! I'm still raving!

 

Auch in den Wagen findet man Zeitzeugen und wundervolle Details.
Also inside the carriages, there are witnesses of the past and wonderful details. 









Ich mag den Teil über die "Public Health". In Zeiten von Tuberkulose und sonstigen Lungenerkrankungen war es bestimmt richtig auf einem Schild darauf hinzuweisen, dass man nicht auf den Boden oder die Teppiche spucken sollte!
I like the part about the "Public Health". In times of tuberculosis and other lung diseases, it was important to remark that one ought "to abstain from expectorating on the floors and mats".

Auch schon der Bahnhof Glenmark in Waipara ist eine Augenweide!
Also, the Waipara Station Glenmark is a feast for the eyes!  









Die Strecke überwindet auf einer Länge von 12,8 km eine ➤Höhendifferenz von 177 m.  Die Heizer auf der Dampflok brauchen hinterher kein Muskeltraining mehr! 😉 
Dann also: es geht los!
The track is 12,8 km long and surmounts a ➤height difference of 177 m. The firemen on the steam locomotive don't need any more muscle training afterwards! 😉 
And now: off we go!








Und da sind wir: am Zielbahnhof Waikari!
And here we are: at the Waikari Station!




Hier wird die Lok auf einer Drehscheibe gewendet und wieder vorne an den Zug gesetzt.
Here the locomotive gets turned on a turntable. 











Dann sind wir wieder zurück in Glenmark. Dort wird die Lok wieder gewendet für die nächte Fahrt von Waipara nach Waikari!
Then we are back again in Glenmark. There the locomotive gets turned again for the next ride from Waipara Station Glenmark to Waikari!

 




🚂🚂🚂

To all you guys of the Weka Pass Railway: THANK YOU for your passion and work to keep this heritage alive!






Als Nachtrag ein kleines Video von der Anfahrt am Weka Pass. Leider etwas "wackelig", da ich kein Stativ zur Verfügung hatte. Die Aufnahme ist also reiner Handbetrieb! 😎
As an addendum a small video of the Weka Pass Railway in motion. Unfortunately it's a bit "wobbly", because I had no tripod available. So, the recording is a "pure manual operation"! 😎







 ******


NZ, 3. Teil, Motunau Beach


Von Waipara Station Glenmark, wo wir gerade von einer tollen Fahrt mit der Dampflok zurückgekommen waren, fuhren wir weiter zum Nordende der Pegasus Bay zur Motunau Beach.
From Waipara Station Glenmark, where we just came back from a great ride on the steam train, we drove on to the northern end of the Pegasus Bay: to the Motunau Beach.



Und was für ein Kontrast: gerade noch in den Bergen, jetzt Strand, Meer, Sonne und knackig blauer Himmel, und eine beeindruckende Küstenlinie! WOW!
And what a contrast: just coming from the mountains, now beach, sea, sun and crisp blue sky, and an impressing coastline! WOW!








Kormorane: Phalacrocorax varius varius (Gmelin, 1789), Pied shag, kāruhiruhi, Elsterscharbe



Interessante Fundstücke am Strand
Interesting finds on the beach








Vor der Küste ragt ein auffälliger Felsen aus dem Meer, eine Insel: ➤Motunau Island, ein Naturschutzgebiet für die einheimische Flora und Fauna. Sie ist ein Brutgebiet für seltene Vögel z. B. auch für eine Kolonie Zwergpinguine (Eudyptula minor albosignata, White-flippered Penguin). Außerdem ist die Insel Lebensraum für einzigartige Reptilien. Um dieses ganz besondere Stück Natur zu schützen und um die Einschleppung von Fressfeinden und fremden Arten zu verhindern, darf die Insel nicht ohne behördliche Genehmigung betreten werden.
Off the coast, a striking rock juts out of the sea, an island: ➤Motunau Island, a nature reserve for the native flora and fauna. It is a breeding ground for rare birds, e. g. for a colony of white-flippered penguins (Eudyptula minor albosignata). In addition, the island is a habitat for unique lizards (ngārara). Without official authorisation, the island must not be entered - for the purpose of protecting this very special part of nature and to prevent the introduction of foreign species and predators.


"Motunau Island - it's safer offshore"



... und natürlich gibt es Möwen - hier sind es Rotschnabelmöwen, eine in Neuseeland endemische Art (Chroicocephalus novaehollandiae scopulinus, Red-billed gull, tarapunga or akiaki)
...  and of course there are seagulls - on the photos you can see red-billed gulls, a species endemic to New Zealand (Chroicocephalus novaehollandiae scopulinus, tarapunga or akiaki)

Rotschnabelmöwen gehen lange Paarbindungen ein und kehren normalerweise zum Brüten zu ihrer angestammten Kolonie zurück. Aber manchmal... 😉
Red-billed gulls have long lasting pair bonds and usually return to their ancestral colony for breeding. But sometimes...  😉




Heute gehen wir aus... er kommt gleich, um mich abzuholen... hach, ich freue mich richtig!
Today we'll go out ... he'll be here right now to pick me up ... oh, I'm looking forward to it! 

 



 

Hm... was ist denn wieder los... jetzt ist er schon mehr als eine halbe Stunde zu spät! .... Typisch, wieder mal! ..... Seine Kumpels sind ihm wichtiger als alles andere!... 
 
Jetzt reicht's mir aber! Ich warte nicht noch länger!
Hm ... what's up again ... now he's more than half an hour late! .... Typically, again! ..... His buddies are more important to him than anything else! ... 
 
That's enough! I'm not going to wait any longer!


Aha! Natürlich! JETZT kommt er! OH MANN! 
Aha! Of course! NOW he's coming! OH BOY! 



WO kommst du jetzt her!? Fast eine Dreiviertelstunde zu spät! Könntest du nicht EINMAL pünktlich sein?
WHERE are you coming from!? Almost three-quarters of an hour late! Couldn't you be punctually just ONCE?


??? 😇 !
??? 😇 !

Ich warte und warte! Aber der werte Herr taucht nicht auf!
I'm waiting and waiting! But the fine gentleman is not showing up!


... Also, ich... es gab beim Spiel Verlängerung... äh...
... Well, I... the match went into extra time ... uhm...


..... Ich warte und stehe mir hier die Beine in den Bauch....
..... I'm waiting and I'm kicking my heels....


... jetzt kommt gleich die "womit-habe-ich-das-verdient"-Masche...
... next up is the "what-have-I-done-to-deserve-this"-trick...

.... Schluss! AUS! Ich habe die Nase voll von dir!
... Enough! I'm fed up with you!



... OK! Ich gehe zurück ins Pub. Jungs, ich komme; schenkt mir schon mal ein Ale ein!
... OK! I'm going back to the pub. Buddies, I'm coming! Pour an ale for me!






Ein Pub! Ein Irish Pub! Prima Idee! Zurück in Christchurch ....
A pub! An Irish Pub! What a splendid idea! Back in Christchurch...


Victoria Clock Tower (Diamond Jubilee Clock Tower), Christchurch




... gingen wir in ein Irish Pub; und bei leckerem Essen wurden wir dort mit tollen irischen Songs unterhalten!
... we went to an Irish Pub; and while we had delicious food, a band played wonderful Irish folk songs!





Heidi-Trollspecht wünschte sich die Musik vom Pub, was ich eine tolle Idee fand.
Deshalb habe ich mal auf YouTube gesucht und bin fündig geworden. Ein Live-Auftritt, allerdings nicht in dem oben abgebildeten Pub.
Viel Spaß beim Anhören! 

Falls der Link hier auf der Seite nicht funktioniert, hier ist die URL: 
https://www.youtube.com/watch?v=mmWWiNwF7Yk

https://www.youtube.com/watch?v=mmWWiNwF7Yk



******

NZ, 4. Teil, Alpenseen: Lake Tekapo und Lake Pukaki


Ich nehme euch diesmal mit zu einem dreitägigen Ausflug in die Neuseeländischen Alpen. Entdeckt mit mir die erstaunliche Vielfalt der Farbe BLAU! 
This time I'm taking you with me on a 3-day trip to the New Zealand Alps. Discover with me the astounding varieties of the colour BLUE! 


Die Neuseeländischen (Südlichen) Alpen sind ein noch recht junges Gebirge und teilen die Südinsel in zwei ganz unterschiedliche Klimazonen: an der Ostseite eher trockene Steppen und an der Westseite findet man durch das feuchtere Klima einen üppigen Regenwald. Die Alpenregion ist geprägt durch immer noch wachsende hohe Gipfel (bedingt durch die Plattentektonik), Gletscher und Gletscherseen.
The New Zealand (Southern) Alps are a fairly young mountain range and divide the South Island into two distinct climates: on the eastern side rather dry steppes and on the west side one finds a lush rainforest due to the humid climate. The Alpine region is characterized by still growing high peaks (due to the plate tectonics), glaciers and glacial lakes.




Zwei dieser Seen möchte ich euch zeigen: der Lake Tekapo und der Lake Pukaki. Beide sind heutzutage Teil einer Wasserkraftanlage zur Stromgewinnung. Doch zu jener Jahreszeit (November = Frühsommer auf der Südhalbkugel) fällt einem an den Ufern der Seen als erstes eines ins Auge: Teppiche mit duftenden und in allen Farben blühenden Lupinen!
Two of these lakes I want to show you: the Lake Tekapo and the Lake Pukaki. Nowadays both are part of a hydropower plant for power generation. But at that time of the year (November = early summer in the southern hemisphere), the first thing that strikes you on the shores of the lakes: carpets with fragrant lupines that bloom in all colours!


Lake Tekapo

Lake Tekapo














Dieses Natur-Schauspiel lockt jedes Jahr Hunderte von Touristen an und ist aber andererseits ein Dorn im Auge der Naturschutzbehörden: denn diese Lupinen sind nicht endemisch für Neuseeland und überwuchern die heimische Flora. Es ist also eine Gratwanderung!
This nature-spectacle attracts hundreds of tourists each year, but on the other hand it is a thorn in the hands of the nature conservation authorities: these lupins are not endemic to New Zealand and overgrow the native flora. So it's a tightrope walk!



Am Ufer des Lake Tekapo steht seit 1935 eine kleine Kapelle, "Church of the Good Shepherd", die - wie der Name schon sagt - den Schäfern gewidmet ist. Die Schäferei war lange eine der größten Wirtschaftszweige Neuseelands. Direkt daneben ein Denkmal für einen Schäferhund, ohne den die Schäferei auf den weiten Bergflächen nicht möglich wäre.
Since 1935 there is a small chapel on the shores of the Lake Tekapo, "Church of the Good Shepherd", which is - as the name implies - dedicated to the shepherds. For a long time, sheep farming has been one of New Zealand's largest economic branches. Right next to the chapel there is a monument for the shepherd dogs (Collies), without which the grazing would not have been possible on these large mountain areas.



Landschaftlich liegt der Lake Tekapo (wie auch der Lake Pukaki) in einem durch Gletscher geformten Tal.
The Lake Tekapo (as well as the Lake Pukaki) is scenically situated in a valley formed by glaciers.




Zuerst war ich noch davon überzeugt, dass das Türkis-Blau des Sees eine Spiegelung des Himmels sein muss. Doch in den nächsten Tagen würde mich der zweite See, der Lake Pukaki, eines Besseren belehren! 😏
First I was still convinced that the turquoise blue of the lake has to be a reflection of the sky. But in the next few days the second lake, the Lake Pukaki, would teach me a lesson! 😏
 
Lake Tekapo


Dann geht langsam die Sonne unter ...
Then slowly the sun sets ...








... es werden noch die letzten Selfies geschossen ...
... the last selfies are being shot ...






... schließlich gehen wir zu unserer "Cabin", einer kleinen Holzhütte auf einem Campingplatz direkt am See - und bekommen gleich (hungrigen?) Besuch.
... finally we go to our cabin, a small wooden hut on a campsite at the lake - and at once we receive a (hungry?) visitor.


Oh, great! A new camper! Maybe I'm lucky! Maybe she's an illiterate, at least maybe she doesn't speak English!
(Oh, prima! Eine neue Camperin! Vielleicht habe ich Glück! Vielleicht ist sie Analphabetin, oder kann zumindest kein Englisch!)

OK, let's look pretty hungry and give her a cute glance.
 
(OK, dann werde ich mal ziemlich hungrig aussehen und ihr einen herzigen Blick zuwerfen.)


Es tut mir leid!  ➜➜➜➜➜
(I'm sorry ➜➜➜➜➜)

(Text auf Schild: Wir würden es begrüßen, wenn du die Enten nicht direkt an deiner Camping-Einheit füttern würdest. Fühle dich frei, sie von der Einheit entfernt zu füttern; sie kacken überall hin!)



Blast! She does speak English! OK, I'm going to plan B: pretending to walk by incidentally... Tralalilali...
(Mist! Sie kann Englisch! OK, dann gehe ich zu Plan B über: wie zufällig vorbeigehen... Tralalilali...)





Der tolle Blick von unserer Hütte aus. Gute Nacht, Lake Tekapo!
The gorgeous view from our cabin. Good night, Lake Tekapo!




Am nächsten Tag fuhren wir weiter zum Lake Pukaki. Es war am Morgen noch ziemlich wolkig und die Landschaft zeigte sich sehr "verhüllt".
The next day we drove on to the Lake Pukaki. In the morning, it was still rather cloudy, and the landscape was very "veiled".


Während wir dort am Ufer standen und ich von den Wolken und der Landschaft total beeindruckt war, murmelte meine Freundin sowas wie: sehr schade, wirklich schade...
While we were standing there on the shore and while I was totally impressed by the clouds and the landscape, my girlfriend muttered something like: it's a pity, really a pity ...





Einen Tag später war mir klar was sie gemeint hatte. Da sah das alles von der gleichen Stelle nämlich so aus:
One day later I realized what she had meant. At the same place it all looked like this:


Lake Pukaki, am Horizont der Aoraki/Mount Cook, der höchste Berg der Südlichen Alpen (3724 m).
Lake Pukaki, at the horizon there is the Aoraki/Mount Cook, the highest mountain of the Southern Alps (3724 m)

Und dann wurden die Blauvarianten noch erstaunlicher. Der See schimmerte in einem Blau, dass ich für einen Augenblick die chemische Industrie im Verdacht hatte (immerhin hat 1986 Sandoz den Rhein von Basel an auch schon mal blutrot gefärbt). 😉
And then the blue variants became even more amazing. The lake shimmered in a blue that for a moment I suspected the chemical industry (after all, in 1986 Sandoz also coloured the Rhine from Basel on in a blood red colour).😉






Des Rätsels Lösung? Mineralien, die aus dem Abrieb der Gletscher stammen, sind zusammen mit der Sonneneinstrahlung für die unglaublichen Blautöne verantwortlich!
The puzzle solution? Minerals from the attrition of the glaciers, together with the sunlight, are responsible for the incredible blue colours!


Im nächsten Teil geht es weiter zum Aoraki/Mount Cook - und noch weiteren Blautönen!
In the next part we'll go on to the Aoraki/Mount Cook - and some more blue colours!


 ******




NZ, 5. Teil, Aoraki/Mount Cook National Park



Am Ufer des ➤Lake Pukaki entlang fuhren wir weiter in den Aoraki/Mount Cook National Park. Dort wollten wir zwei der Alpengletscher anschauen: den Hooker Glacier und den Tasman Glacier.
Along the shore of the ➤Lake Pukaki, we drove on to the Aoraki/Mount Cook National Park. 
There we wanted to visit two of the Alpine glaciers: the Hooker Glacier and the Tasman Glacier.

Lake Pukaki


Die Straße führt entlang eines weiten, von Gletschern ausgehobelten Tals.
The road leads along a broad valley, formed by glaciers.





Fast schon verloren mäandert der Tasman River durch das Tal. Wir wären aber nicht in Neuseeland (und dazu noch im Alpengebiet), wenn nicht ein plötzlich niedergehender, heftiger Regen dieses Tal innnerhalb kurzer Zeit mit Wasser füllen könnte.
Almost lost, the Tasman River meanders through the valley. But being in New Zealand (and above all in the Alpine region) it could happen that a sudden, heavy rain would fill this valley with water within a short time.




Immer das Ziel vor Augen: der Aoraki/Mount Cook
Always having the Aoraki/Mount Cook in our sight



Dann sind wir da - am Startpunkt des Hooker Valley Tracks, der zum Hooker Gletscher am Fuße des Aoraki/Mount Cook führt.
Then we arrived - at the starting point of the Hooker Valley Track that leads to the Hooker Glacier at the foot of the Aoraki/Mount Cook.



Der Hooker Valley Track und der Hooker Glacier

The Hooker Valley Track and the Hooker Glacier


Der Wanderpfad führt zuerst über hohe, teils bewachsene und teils "bröselige" Moränen und dann kommt man schon zum ersten Gletschersee, dem Mueller Lake. Und hier haben wir wieder eine neue ➤Variante der Farbe BLAU: eisblau! 😉
First the trail leads over high, partly overgrown and partly "crumbly" moraines, and then you'll come to the first glacier lake, the Mueller Lake. And here we have again a new variant of the color BLUE: ice-blue! 😉






Tja, und dann .... meine lieben Leser ... ich bin ja überhaupt nicht schwindelfrei! Doch als mich meine Freundin beim Planen meines Aufenthalts in NZ fragte, ob mir Brücken was ausmachen würden, antwortete ich leichtfertig: "solange da ein Geländer dran ist... nö." Unerwähnt ließ ich, dass weder der Boden noch das Geländer der Brücke durchsichtig sein sollten, und die Brücke sollte schon gar nicht SCHWANKEN! 😵
Doch was erwartete mich da:

Well, and then .... my dear readers ... I'm not at all free of giddiness and I'm terribly scared of heights! But while planning my stay in NZ my friend asked me, whether bridges would bother me in any way, and I answered lightly: "as long as there is a railing on it ... nope." I did not mention that neither the floor nor the railing of the bridge should be transparent, and the bridge should not SWAY! 😵
But this is what was waiting for me:



Und ich erfuhr: davon gibt es drei auf dem Wanderweg zum Gletscher... und es gibt keinen anderen Weg zurück (außer man lässt sich vom Hubschrauber retten!). Oh, du meine Güte! 🙈
And I learned: there are three of them on this track to the glacier... and there is no other way back (unless you let yourself be rescued by a helicopter!). Oh, my God! 🙈

Doch der Adrenalinschub lohnte sich.
But the adrenaline rush was worth it.


Aciphylla scott-thompsonii, Apiaceae,

Aciphylla scott-thompsonii, Apiaceae, ♀, endemisch in NZ, endemic to NZ
(Thanks to David Glenn, Landcare Research/Manaaki Whenua for ID)

Unglaublich beeindruckend waren die Teppiche von blühenden Mount Cook Buttercups (Ranunculus lyallii); wie der Name schon sagt, aus der Familie der Hahnenfußgewächse. Bis zu 1 m hohe Pflanzen, mehr als handtellergroße, runde, glänzende Blätter, die Blüten mit bis zu 8 cm Durchmesser. Diese Blumen kommen in Neuseeland nur auf der Südinsel und der Stewart Island vor - in Höhen von ca. 700 - 1500 m. Wunderschön!
Incredibly impressive: carpets of flowering Mount Cook buttercups (Ranunculus lyallii); as the name suggests, from the Ranunculus family. Up to 1 m high plants, more than palm-sized, round, glossy leaves, the flowers up to 8 cm in diameter. These flowers occur in New Zealand only in the South Island and on Stewart Island at altitudes of about 700 - 1500 m. Gorgeous!












Interessante Wolkenformationen
Interesting cloud formations




Noch einmal ein toller Blick zurück in Richtung Lake Pukaki ...
One more time a gorgeous view back in direction of the Lake Pukaki ...



... denn vor mir zeigte sich DAS 🙈🙈:
... because ahead I had to face THIS 🙈🙈:


Das Problem mit meiner Höhenangst ist ja nicht darin begründet, dass ich der Neuseeländischen Bau- und Ingenieurskunst nicht traute...
...nur DIESE Brücke war noch länger und höher, und die Formel die daraus folgte war einfach:
Schwankende Brücke + tiefes Tal ⇒ Adrenalin² ⇒ Blutdruck⬆⬆ + Puls⬆⬆ + WAHHHH⬆⬆

The problem with my suffering from vertigo is not due to the fact that I did not trust New Zealand's construction and engineering skills ...
...only THIS bridge was even longer and higher, and the formula that followed was simple:

Swaying bridge + deep valley ⇒ Adrenaline² ⇒ blood pressure⬆⬆ + pulse⬆⬆ + AHHHH⬆⬆

😵😵😵

Nachdem bei mir alles wieder auf Normalnull war, ging es weiter 😅 ...
After I had calmed down again, we went on 😅 ...


... entlang des milchig-trüben, eisblauen Hooker Rivers. Langsam kam der Aoraki/Mount Cook in Sicht.
... along the milky-murky, ice-blue Hooker River. Slowly the Aoraki/Mount Cook came into sight. 





Kleiner Gebirgssee/Alpine Tarn

Also gut, die Nummer 3! Die harmloseste von allen, fand ich...
Alright, the number 3! The most harmless one of all, I found...



Noch einmal über eine Moräne und dann war er in voller Pracht direkt vor uns: der Aoraki/Mount Cook (3724 m) ...
Once again over a moraine and then there it was in full magnificence - right in front of us: the Aoraki/Mount Cook (3724 m) ...



...und der Hooker Glacier mit dem Gletschersee und den Eisbergen. Dafür hat sich der Weg wirklich gelohnt!
...and the Hooker Glacier with the glacier lake and the icebergs. The way there was really worth it!






Wir waren insgesamt ca. 5 Stunden unterwegs - auch bedingt durch viele Fotopausen und dass wir uns von diesem Anblick fast nicht mehr losreißen konnten.
We were in total about 5 hours on the Hooker Valley Track - also due to many photo breaks and that we almost could not tear ourselves away from this gorgeous view.

Ganz Wagemutige schwammen sogar durch das eisig kalte Wasser. Brrrr! Er kam glücklicherweise wieder heil zurück - ohne Kreislaufkollaps!
That audacious guy even swam through the freezing cold water. Brrrr! Fortunately, he came back safely - without a circulatory collapse!



Viele Felsen und Steine zogen meine Aufmerksamkeit auf sich...
Many rocks and stones attracted me ...

Kleine Felsen...
Small rocks...



... große Felsen...
... big rocks...